<< zurück zu den Berichten

Vorweihnachtsfeier 2007 - 15. Dezember 2007

 Gebirgsjäger feiern staade Zeit

Vorweihnachtsfeier der Kameradschaft Bayerwald
Ehrungen und Abschied

 

 

Von besinnlich bis lustig und untermalt von weihnachtlichen Klängen spannte sich der Bogen bei der diesjährigen vorweihnachtlichen Feier der Kameradschaft Bayerwald.
Gut gefüllt waren Gaststube und Nebenzimmer im „Wieshof“ in REGEN, als Obmann Oberst a.D. Horst Armann Mitglieder und zahlrei­che Ehrengäste begrüßte.

 

Nach kurzem Jahresrückblick, Totengedenken und einer musikalischen Einstimmung durch die „ver­einseigene Musik“ von Heiner Meier und Hans Weinberger
sprachen Regens Bürgermeisterin Ilse Oswald und Langdorfs Bürgermeister Otto Probst – dieser auch in Vertretung von Landrat Heinz Wölfl und MdL Helmut Brunner – Grußworte.
 

Der Kommandeur des PzGrenBtl 112 in REGEN, Oberstleutnant Michael Römermann, hob in seinem Grußwort besonders die Verbundenheit von ehemaligen und aktiven Soldaten hervor,
die gerade in Zeiten der Auslandseinsätze der Bundeswehr von großer Wichtigkeit sei. 

Anschließend zeichnete der Obmann die Kameraden Klaus Seemann und Alfred Mühlbauer mit dem silbernen Ehrenzeichen des Kameradenkreises der Gebirgstruppe aus.
Eine Urkunde für 45-jährige Mit­gliedschaft erhielt Kamerad Franz Schwarz, für 35-jährige Mitgliedschaft Kamerad Erwin Winterer.

 
Ein besonderes „Danke“ des Obmanns erging an Sabine Maier als Kassierin, die ihr Amt mit Ablauf des Jahres aufgibt, und an Sepp Preuschl,
der sich schon in der Hauptversammlung am 09.11.2007 als neuer Kassier zur Verfügung stellte und gewählt wurde.

 

In seiner unnachahmlichen Art ging „Gebirgsjägerpfarrer“ Gotthart Weiß mit aufrüttelnden Worten auf das Motto der diesjährigen Feier „Vergessen wir das Erinnern nicht“ ein.
Sowohl stimmgewaltig als auch mit leisen Tönen versteht er es immer wieder, seine Zuhörer zum Nachdenken anzuregen.
Als Abschiedsgeschenk für den scheidenden Regener Bataillonskommandeur hatte er ein kleines Kreuz mitgebracht, das diesen auf seinem weiteren Wege beschützen möge.

Sepp Niedermayer berichtete von einer Weihnacht im zweiten Weltkrieg aus der Ukraine.

Eine besondere Ehrung für altgediente Kameraden hatte der Obmann im Anschluss parat. Folgende Mitglieder, alle über 80 bzw. über 90 Jahre alt,
wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt:
Heinrich Klessinger, Josef Kronschnabl, Hans Oberbacher, Michael Hobelsberger, Alfred Schriefer, Siegfried Dick und Josef Beck.

Der 93-jährige Siegfried Dick bedankte sich tief bewegt für diese Ehre und berichtete von seinen Kriegserlebnissen in Narvik.

Der Obmann verabschiedete dann mit launigen Worten Oberstleutnant Michael Römermann, der an das Heeresamt nach KÖLN versetzt wurde,
und überreichte ihm eine als Abschiedsgeschenk vorbereitete Rückfahrkarte zweiter Klasse von KÖLN nach REGEN. Römermann bedankte sich herzlich für die Kameradschaft
in den letzten Jahren und versprach, diese Fahrkarte auf alle Fälle nutzen zu wollen und wieder nach REGEN zu kommen.

Eine besondere Überraschung gelang Langdorfs Bürgermeister Otto Probst:
Er ehrte Oberstleutnant Michael Römermann, den scheidenden Kommandeur des PzGrenBtl 112, mit der Bürgermedaille der Gemeinde Langdorf.

Vor dem gemeinsamen Essen gaben Gisela Fischer und Günter Pfeiffer in gekonnter Laienspielerma­nier zur allgemeinen Erheiterung den Sketch „Das Christbaumbrettl“ zum Besten.

>> Zu den Bildern im Album "Advent 2007" in der Bildergalerie.

>> Im PDF-Format liest sich der Bericht noch leichter!


Bericht: Franz Noha                             Bilder: Horst Armann und Heinz Seyschab                                Redaktion: Hubertus Höhn

 
Λ  nach oben << zurück zu den Berichten