<< zurück zu den Berichten

Herbstreise 2007 ins Salzburger Land - 29. September 2007


Herbstreise ins Salzburger Land vom 29.09. bis 01.10.2007
 

Auch heuer führte – wie schon im Jahr zuvor – die Kameradschaft Bayerwald eine Herbstreise unter dem Motto
Militärhistorische Weiterbildung im Salzburger Land 
durch, die ihr Obmann, Oberst a.D. Horst Armann, mit seiner Gattin Marianne ausgearbeitet hatte. Die Reise wurde dem Motto voll gerecht!

Als die Reisegruppe am 29.09. in BAD REICHENHALL angekommen und auf die Hotels verteilt war,
nahm sie mit der Fahrt nach SALZBURG sogleich den ersten Programmpunkt in Angriff:

Nach einem kurzen Fußmarsch durch die hektisch anmutende Innenstadt (Getreidegasse – Mozarts Geburtshaus – Domplatz – Talstation Zahnradbahn)
ging es hinauf auf die Festung Hohensalzburg. Dort wurde die Gruppe von Angehörigen des österreichischen Rainerbundes,
dem Traditionsverband des 1682 gegründten alt-österreichischen k.u.k. Infanterieregiments Nr. 59 "Erzherzog Rainer",
empfangen und durch die Burg und das Rainer Regimentsmuseum geführt.

Die Besichtigung der Festung unter sachkundiger Führung des Feldwebel i.R. Alois Stern und die Besichtigung des Museums,
profund erläutert durch den Obmann der Salzburger „Rainer“, Oberleutnant  d.R. Reinhold Jaksch, Sohn des langjährigen Obmanns
der Sudetendeutschen Landsmannschaft, Wenzel Jaksch, waren die Höhenpunkte des Nachmittags.

Es schloss sich ein Fußmarsch durch die Salzburger Altstadt zum Augustiner Bräu Kloster Mülln (kurz: „Müllnerbräu") an.
Dabei machte unser Obmann als Kenner Salzburgs die Reisegruppe auf besondere Ecken und Winkel der Stadt aufmerksam,
die einem Fremden ohne Führung sicher entgangen wären.
Das in Salzburg sehr beliebte „Müllnerbräu“ mit seinem „Standlbetrieb“ und dem riesigen Biergarten war für die meisten eine neue Erfahrung.

Der zweite Tag (30.09.) gehörte zunächst der sehr eindrucksvollen Rainer-Gedenkfeier am Gebirgsjägerehrenmal auf dem Untersberg  am Geiereck (1805 m)
unweit des Salzburger Hochthrons (1856 m). Es ging dazu mit dem Bus nach St. Leonhard zur Talstation der Untersbergbahn
und in „voll gepfropfter“ Gondel mit den Rainer-Kameraden aus Salzburg und Hallein sowie noch vielen anderen Soldatenkameradschaften
aus ganz Österreich und Deutschland mit Fahnen und historischen Uniformen hinauf zum Denkmal.
Nach Abschluss der Gedenkfeier und nach gemütlichem Beisammensein mit den österreichischen Kameraden am Bergrestaurant Hochalm (1786 m) fuhr man wieder zu Tal.

Dann ging es per Bus zur historischen Kugelmühle bei MARKT SCHELLENBERG, wo die Herstellung von Marmorkugeln mit uralten,
einfachen Mittel und Wasserkraft gezeigt und eine „Kaffee-Jause“ eingelegt wurde.

Anschließend stand die Besichtigung der Pfarr- und Wallfahrtskirche zu Unserer Lieben Frau in Großgmain mit ihren wunderbaren,
sehr alten und kostbaren sakralen Bildern und Wundertafeln, ein stilles Gedenken am schlichten Grab des berühmten
österr. Kammerschauspielers Josef Meinrad und die Besichtigung des spiritual-mystischen Mariengartens auf dem Programm.

Zurück in Bad Reichenhall bummelte die Reisegruppe durch die Fußgängerzone und durch die Kuranlagen, wobei sich der Obmann wieder als Kenner Bad Reichenhalls erwies.
Ein Abendessen im historischen „Bürgerbräu-Gasthof“ mit Zithermusik von Hans Weinberger und „waldlerischem Gesang“ schloss den erlebnisreichen Tag ab.

Der letzte Tag (01.10.) gehörte dem Tierschutz mit einem Besuch des Tierasyls Gut Aiderbichl bei HENNDORF am Wallersee.
Bei einer geführten Besichtigung konnten sich die „Gebirgsjäger“ ein Bild von der – nicht ganz unumstrittenen – Arbeit zum Wohle „ausgesonderter“ Tiere machen.

Ein wenig nachdenklich, aber auch fröhlich, ein bißchen erschöpft, aber dankbar für das nicht alltägliche Erlebnis trat man dann
– nach herzlichen Verabschiedungsworten des Obmanns und einem kräftigen Horrido – wieder die Heimfahrt in der festen Überzeugung an,
dass Goethe Recht hat mit seiner Behauptung (frei nach ihm zitiert): „Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“.

>> Zu den Bildern im Album "Herbstreise 2007" in der Bildergalerie.

   >> Im PDF-Format liest sich der Bericht noch leichter!


Bericht: Horst Armann                            Bilder: Heinz Seyschab und Hubertus Höhn                            Redaktion: Hubertus Höhn
 
Λ  nach oben << zurück zu den Berichten