<< zurück zu den Berichten

1. Intern. Hans Kraus Gedächtnis Turnier 2007 - 08. September 2007

Turnier um den Hans-Kraus-Gedächtnispokal am 08.09.2007 im Bundesleistungszentrum Regen

Bis 1999 fand alljährlich in Rosenheim, später in Garmisch-Partenkirchen das Eisstockturnier um den Pokal des Kameradenkreises der Gebirgstruppe e.V.
– zuletzt unter der Schirmherrschaft der sehr beliebten Frau Michaela Geiger, MdB und Staatssekretärin im BMVg – statt.

Das letzte Turnier am 13.03.1999 gewann die Kameradschaft Bayerwald.
Der damaligen Sieger­mannschaft gehörte auch ihr Ehrenmitglied, der 2006 verstorbene Kamerad Hans Kraus an.

Der Gedanke, das Eisstockturnier des Kameradenkreises der Gebirgstruppe als alte Tradition wieder aufleben zu lassen,
war die Triebfeder der Kameradschaft Bayerwald, es zu seinen Ehren als „Hans-Kraus-Gedächtnisturnier“ auszurichten.

Unter der Schirmherrschaft von Regens Bürgermeisterin Frau Ilse Oswald und Langdorfs Bürger­meister Otto Probst gingen im Regener Eisstadion neun Mannschaften,
darunter eine österreichische Heeres-Moarschaft aus Gratkorn bei Graz, an den Start.

Der Obmann der Kameradschaft Bayerwald, Oberst a.D. Horst Armann, kündigte in seiner Begrü­ßungsrede an,
dass in Zukunft nicht nur der Skiwettkampf um den Edelweißpokal und das Bundes­schießen des Kameradenkreises der Gebirgstruppe,
sondern auch dieses Turnier wieder Tradition im Jahresablauf der „Gebirgsjäger“ werden solle.

Eine beeindruckende Eröffnungszeremonie mit Fanfarenbläsern des Regener Fanfarenzugs und Ab­spielen der Nationalhymnen
sowie eine würdevolle Siegerehrung bildeten einen sehr feierlichen – und allseits hoch gelobten - Turnierrahmen.

Der Vizepräsident des Kameradenkreises der Gebirgstruppe, Hans-Peter Mayer, fand anerkennende Worte für die Ausrichter
und bedankte sich bei allen Beteiligten für das Zustandekommen dieser Ver­anstaltung.

Der Pokal, aus blauem Bleikristall als „Überfangglas“ gefertigt und einst gestiftet vom Kameradenkreis der Gebirgstruppe,
verblieb in der Kameradschaft Bayerwald.

Bedauerlich – nein: ärgerlich - war allerdings die Tatsache, dass sich keine einzige auswärtige Mann­schaft des Kameradenkreises zur Teilnahme „aufraffen“ konnte.
Bei Rückfragen bei den Obmännern wurden die vielfältigsten Gründe dafür benannt. Der Kameradenkreis der Gebirgstruppe wird beurtei­len müssen,
ob sich in Zukunft Aufwand und Mühe lohnen oder ob man wieder einmal den Versuch der Traditionspflege zum Scheitern verurteilt.

Der Obmann der Kameradschaft Bayerwald, Horst Armann, kündigte allerdings an, dass die Kame­radschaft Bayerwald das Turnier auf jeden Fall fortführen wird,
notfalls auch unter einer anderen Be­zeichnung und mit einer anderen Teilnehmerschaft.

 

 Die Pokale, ein Bild von Hans Kraus und unser Emblem.
 

Die Ergebnisse:
 

Sieger und damit Gewinner des Pokals war die Mannschaft der Kameradschaft Bayerwald e.V. mit den Schützen Strohmeier Michael, Käser Franz, Schmid Karl und Mader Alois.

Zweiter wurde der Soldaten- und Kriegerverein Kirchberg mit Pfeffer Georg, Pfeffer Stefan, Pletl Max und Krailinger Robert.

Den dritten Platz belegten die Veteranen des Soldaten- und Reservisten-Vereins LANGDORF mit Probst Erich, Weikl Franz, Spierhansl Werner und Geier Reinhard.
 

 >> Zu weiteren Bildern im Album "HKG-Turnier 2007" in der Bildergalerie.

>> Im PDF-Format liest sich der Bericht noch leichter!


Bericht: Horst Armann und Franz Noha                              Bilder: Heinz Seyschab                               Redaktion: Hubertus Höhn

Λ  nach oben << zurück zu den Berichten