<< zurück zu den Berichten

32. Skimeisterschaft um den Edelweißpokal - 03. Februar 2007

 

Gebirgsjäger im Wettkampf um den Edelweißpokal

Die Gemeinde LANGDORF war am ersten Wochenende im Februar Gastgeber der 32. Langlaufmeisterschaften
um den Edelweißpokal des Kameradenkreises der Gebirgstruppe e.V.

 


Jung und Alt im Wettstreit.

 

Während die sportlichen Wettbewerbe im Skilandesleistungszentrum/Hohenzollern Skistadion durchgeführt wurden,
fand in LANGDORF das Rahmenprogramm wie der Kameradschaftsabend, das Totengedenken und die Siegerehrung statt.


 
Dabei waren die große Begeisterung und die lobenden Worte der Teilnehmer der schönste Lohn für die Organisatoren von der Kameradschaft Bayerwald
unter der bewährten Führung ihres Obmannes Oberst a. D. Horst Armann.

 

Dass die Skimeisterschaften um den Edelweißpokal viel mehr sind als nur sportliche Wettbewerbe,
machte LANGDORFs Bürgermeister Otto Probst bei seinen engagierten Begrüßungsworten deutlich:
"Kameradschaft, das heißt: Zusammenstehen, einander helfen, gemeinsam für eine erfolgreiche und friedliche Zukunft kämpfen!"

 

Nach dem eröffnenden Kameradschaftstreffen am Vorabend, stand der Morgen des Folgetags zunächst im Zeichen des Nordischen Skiwettkampfs.

 

Am Nachmittag gedachte man am Kriegerdenkmal in LANGDORF in einer Feierstunde der Gefallenen und der verstorbenen Kameraden.
Wort- und stimmgewaltig, wie man ihn kennt, ermahnte "Gebirgsjägerpfarrer" Gotthard Weiß, die Toten nicht zu vergessen.

 

Eng wurde es bei der abschließenden Siegerehrung im bis auf den letzten Platz gefüllten Wölfl-Saal in LANGDORF.
Ein Tisch war mit Pokalen, Medaillen, Urkunden und Geschenken reich gefüllt.
Die zahlreich erschienen Ehrengäste (siehe Album) überreichten sie unter großem Beifall den Siegern und Geehrten aller Alterklassen.
Oberst a. D. Armann bedankte sich in diesem Zusammenhang auch bei allen Sach- und Geldspendern.

 

Die Waldvereinskappelle Langdorf spielte zur Siegerehrung bayerisch-zünftig auf.
Davor der mit Pokalen und Medaillen reich bestückte Tisch:
 

 
Karl Kellerer, der unermüdliche Motor der Skimeisterschaften, sorgte mit tatkräftiger Unterstützung von Familienangehörigen dafür,
dass alle Auszeichnungen an den richtigen Bub, das richtige Madl, die richtige Frau und den richtigen Mann gelangten.


Unter großem Ablaus aller Gäste dankte Landrat Heinz Wölfl am Schluss der Siegerehrung den Organisatoren für "...die schönen und perfekt organisierten Meisterschaften".

>> Zu weiteren Bildern im Album "Edelweißpokal 2007" in der Bildergalerie.

>> Im PDF-Format liest sich der Bericht noch leichter!

  


Bericht: Hubertus Höhn                                                                                                           Bilder: Fotopavillon Meier, REGEN
 
Λ  nach oben << zurück zu den Berichten